Ingonish Triathlon, Canada

von Dirk Buß

Aufgewacht und mitgemacht hieß es in Kanada für die Familie am 3.Juli morgens um 4 Uhr 30 als der Wecker klingelte und die Anreise von Sydney über 2 Stunden auf dem Cabot Trail nach Ingonish anstand. 

Am Zielort um 6 Uhr 30 stand dann auch meine "Rennmaschine" mit Helm für diesen Tag vor dem Hoteleingang bereit. Das Keltic Lodge Resort stellte mir (auf Anfrage per Mail im März) ein Rad zur Verfügung. War ein 16-Kilo-Kinder-MTB mit 40er Rahmengröße, was selbst mir beim Treten fast immer die Knie an den Lenker haute. Aber egal, Rad ist Rad, und dann ging es ab in die Transition Zone zum Ein-Checken als einziger Nicht-Kanadier. 

Das MTB unter ungläubigen Blicken der anderen Starter zwischen die HIGH-END-Boliden gehängt, das Wettkampf-Equipment an das Rad und den Neo an (angekündigte Wassertemperatur des Sees von frischen 15-16°, somit musste dann doch der große Neo und nicht nur der kleine mit in den Koffer). 

Der Wettkampf selbst ist schnell beschrieben und begann um 8 Uhr mit einem 750m Schwimmen (13Min.) im See, 23 KM sehr welliges Fahren (58Min.) auf dem Cabot Trail die Küstestraße hoch und zurück und einem 5 KM Lauf (26Min.) vom See-Hotel-See also in insgesamt 1Stunde und 37Minuten. Tolle Veranstaltung, die stark an Nidderau erinnert wenn auch mit einem viel kleinerem Starterfeld. Das mittags für alle Teilnehmer stattfindende Barbeque am Hotel und mein 3.Platz in der AK (bei 6 Startern und 21.Gesamt von 46) rundete das Event ab. Was schlussendlich heisst, dass im nächsten Urlaub die eigene Rennmaschine mitgenommen wird .

  Foto_JPG

Galerie